Manuskript-Info. Einsendung von Manuskripten beim Brendow Verlag


A
Ackermann-Stoletzky, Karin >> Arlt, Ingeborg >>  
B
Backhaus, Arno >> Bailey Depuhl, Judy >> Billerbeck, Kristin >>
Bittlinger, Clemens >> Bodo, Primus >> Böttcher, Jens >>
Brandt, Claudia >> Brudereck, Christina >> Brunner, David >>
Buchholz, Martin >> Büchner, Barbara >> Buck, Rainer >>
C
Christ, Adelheid >> Christ, Franz-Josef >> Czwalina, Johannes >>
D
Dekker, Ted >> Döring, Dorothee >> Drees, Ulrich >>
E
Eichendorffs, Paul >>    
F
Felton, Sandra >> Forssman, Ingeborg >> Frantzen, Inge >>
G
Gnedt, Dietmar >> Gommel, Martin >> Gralle, Albrecht >>
Grassl, Johannes >> Gustmann, Dr. Jörg >>  
H
Hanser, Jan >> Hartung, Alexander >> Händeler, Erik >>
Hinz, Tamara >> Höhmann, Christiane >> Hübener, Grit >>
Hübscher, Susanne >>    
I
J
Jeska, Andrea >>    
K
Klappstein, Thomas >> Koch, Ursula >> Koslowski, Jutta >>
Kusch, Günter >>    
L
Lauer, Visnja >> Lauer, Dr. Just >> Leitschuh, Marcus >>
Lerz, Anja >> Lewis, C.S. >> Lohr, Dieter >>
Løvås, Edin >>    
M
Mann, Stefan >> Marmulla, Rüdiger >> Morawek, Daniel >>
Multhaupt, Hermann >> Müller, Titus >> Müller, Sabine >>
N
Nieden, Eckart zur >>    
O
P
Panzer, Anneliese >> Pejsa, Jane >> Pfennighaus, Dietmar >>
Plaschka, Oliver >> Plass, Adrian >> Plass, Bridget >>
Pourlak, Nina >> Prawitt, Eva >> Probst, Christian >>
Profitlich, Markus >>    
Q
R
Rendel, Christian >> Roberto, Ze >> Robinson, Marilynne >>
Ronge, Hartmut >> Roth, Norbert >> Ruthe, Reinhold >>
S
Sadulajew, Musa >> Sayers, Dorothy >> Scharnowski, Hans-Werner >>
Schepmann, Philipp >> Schmutz, Claude >> Schnack, Prof. Dr. med. Gerd >>
Schniering, Karla >> Schultheiß, Martin >> Sider, Ronald James >>
Smith, Oswald >> Steigerwald, Dorothea >> Steinacker, Hans >>
Steinert, Klaus >>    
T
Teglgaard, Thomas >> Terwitte, Bruder Paulus >>  
U
Ulrich, Matthias >>    
V
Vogt, Fabian >>    
W
Wagner, Dagobert >> Wallis, Jim >> Warnke, Annekatrin >>
Watts, Greg >> Weiss, Dr. Lynn >> Weiss, Sönke C. >>
Wiese, Mickey >> Woodley, Matt >>  
X
Y
Z
Zachert, Christel >>    
Karin Ackermann-Stoletzky
Karin Ackermann-Stoletzky Karin Ackermann-Stoletzky lebt mit ihrem Mann, dem Journalisten Cyrill Stoletzky, in Solingen. Sie arbeitet als selbstständige Supervisorin und Coach und bietet außerdem Aus- und Weiterbildung zum Personal Coach und zum Demenzseelsorger an. Infos: www.coachenlernen.de. Bei Brendow von ihr erschienen: "Das ADS-Handbuch", "Liebling, fällt dir nichts auf?"
Ingeborg Arlt
Ingeborg Arlt Ingeborg Arlt wurde 1949 im Osten Berlins geboren. Seit 1970 lebt und arbeitet sie als Bibliothekarin der Fouqué-Bibliothek in Brandenburg an der Havel. 1987 erhielt Ingeborg Arlt für den Roman "Das kleine Leben" den Anna-Seghers-Preis. Seither veröffentlichte sie Lyrik, Kurzprosa und Essays in Literaturzeitschriften und Almanachen, u.a. in "Signum" und "Zeitzeichen". 2007 wurde sie für ihren Roman "Die Hure und der Henker" mit dem C.S. Lewis-Preis ausgezeichnet.
Arno Backhaus
Arno Backhaus Arno Backhaus (Jahrgang 1950), Wiedergeburt 1966, seit 1972 verheiratet mit Hanna, mit der er drei Kinder hat. Während der Lehre als Großhandelskaufmann und im anschließenden Studium hatte er wenig zu lachen. Das änderte sich schlagartig, als er von 1972 bis 1991 mit "Arno & Andreas und der Dieter Falk Band" als erstes frommes Blödel-Duo mit Tiefgang unterwegs war. So kamen im Laufe von 20 Jahren über 2000 Konzerte zustande. Seit 1991 ist er wieder alleine unterwegs, mal als Liedermacher oder Aktionskünstler, aber zunehmend als E-fun-gelist. Er angelt auf dem Beton, steht als "Sehenswürdigkeit" am Brandenburger Tor, liegt als "Toter" vor einem Kaufhaus. Der Kreativ- und Unterhaltungskünstler Arno Backhaus ist als "E-fun-gelist" nicht nur ein Spaßvogel. Auf der der Kasseler Dokumenta staunten Besucher über seine 45-minütige Tanz-Performance. In Bayern verbot ihm die Polizei, Geld zu verschenken. Und Jürgen von der Lippe, sonst nicht auf den Mund gefallen, war sprachlos und verwirrt, als er Arno Backhaus in seiner Talkshow "Wat is?" zu dessen Aktionen in deutschen Fußgängerzonen befragte. Der christliche Entertainer passt in keine der gängigen Schubladen. Arno Backhaus gehört zum Liedermacher-Urgestein der frommen deutschen Musikszene, begeistert mit christlich-flotten Sprüchen und hintergründigem Witz. Seine ausgefallenen missionarischen "Kreationen" in Fußgängerzonen verblüffen, fordern heraus, motivieren zu Gesprächen über Gott und die Welt. "Die biblische Botschaft ist eine Frohbotschaft, keine Drohbotschaft", sagt er. "Ich möchte andere anstecken, damit sie über sich selbst lachen und unverkrampft mit anderen umgehen können. Aber ich möchte auch wach machen für die Wirklichkeit Gottes." Arno Backhaus macht viel Spaß. Doch mit aufgesetzter Lustigkeit und fromm adaptierter Ballermann-Stimmung hat er nichts am Hut. Er weiß: Aktionen ersetzen keinen Inhalt und flotte Sprüche nicht das Evangelium. Darum baut er nicht auf Perfekt-Entertainment, sondern redet witzig, humorvoll und knallhart von dem, worauf es im Leben ankommt: die Beziehung zu Gott, Vergebung der Schuld und die unverkrampfte Freude eines neuen Lebens aus Christus. Seine Berufsphilosophie fasst er in einem Satz zusammen: "Nur wer Gott ernst nimmt, hat auch etwas zu lachen!"
Judy Bailey Depuhl
Judy Bailey Depuhl Judy Bailey Depuhl, 1968 geboren, lebt mit ihrem Mann Patrick und drei Kindern in Alpen am Niederrhein.
Kristin Billerbeck
Kristin Billerbeck Kristin Billerbeck verdiente sich ihre Sporen mit romantischen Romanen und wurde dafür in die begehrte Bestenauswahl der "Romantic Times" aufgenommen. Liebes Leben gewann den Preis für das beste zeitgenössische Buch des Jahres der American Christian Romance Writers. Kristin Billerbeck lebt mit ihrem Mann (einem Ingenieur!) und ihren vier Kindern in Silicon Valley.
Clemens Bittlinger
Clemens Bittlinger Clemens Bittlinger ist evangelischer Pfarrer, Kommunikationswirt und Musiker. Der zweifache Vater, der regelmäßig auch innovative Konzertprojekte (u.a. mit Joy Fleming, Rüdiger Nehberg, Hartmut Engler, PUR) und Seminare rund um Musik, Kultur und Verkündigung anbietet, war in den vergangenen Jahren nicht nur gern gesehener Gast in Funk und Fernsehen sondern ist auch Kolumnist und erfolgreicher Buchautor.
Primus Bodo
Primus Bodo Bodo Primus (Jahrgang 1938) wurde als Hörspiel- und Feature-Sprecher und Schauspieler bekannt. Im Radio tritt er u.a. neben Peer Augustinski in der Hörspielserie „Der letzte Detektiv“ von M. Koser auf. Für die Lesung von „Der Nazi & der Friseur“ erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis.
Jens Böttcher
Jens Böttcher geboren 1966. Sprecher für diverse Produktionen sowie Autor und Übersetzer von Sketchen und Theater- und Film-Manuskripten. Autor von buchstäblich Hunderten der sogenannten Funny Dubbings (Szenen mit Fußballern und Trainern, die für die SAT-1-Sendung "ran"neu synchronisiert wurden) sowie von Comedy- und TV-Formaten, u.a.Comedy Club (NDR), Nonstop Comedy (NDR), Sesamstraße (NDR), Weltgeschichten (ARD), Der kleine Gnom (SWF). Erfolg mit der Radio- Comedy-Figur Reverend Eminent (seit 2001 bei WDR-1LIVE, HR- xxl/ YOUfm und NJOY (NDR)). Anfang 2006 starteten mit der Bandcomedy" Die Liebeskinder" und dem "Witzenotdienst" zwei neue Serien von Böttcher und seinen Partnern vom Hamburger Gentle Art Studio beim WDR (wieder beim Jugendsender 1LIVE). Karriere als Musiker, zahlreiche Tourneen sowie drei CDs mit intensiven und persönlichen deutschsprachigen Gospelfolk-Songs. Bei der Promikon-Gala 2006 nominiert als "Bester Act". Jüngste Veröffentlichungen sind das Album "Himmelherz", das von den christlichen Internetmagazinen Sound7.de und CCM.de als Album des Jahres 2005 nominiert bzw. gekürt wurde, sowie das Album "Reisefieber" (April 2007).

Mehr über Jens Böttcher
Claudia Brandt
Claudia Brandt verheiratet und Mutter von drei Kindern, malt seit mehr als 20 Jahren. Sie begann als Autodidaktin, vertiefte ihre Technik in Kursen und Seminaren und präsentierte ihre Arbeiten in Ausstellungen u.a. in Lemgo, Bad Oeynhausen und Hannover.
Christina Brudereck
Christina Brudereck Christina Brudereck, Jahrgang 1969, verbindet Theologie und Lyrik, Spiritualität, Kultur und Politik, spricht und reimt, reist und schreibt und initiiert Projekte für religiös Kreative. Sie liebt Indien und Birma und das Ruhrgebiet, wo sie in einer Kommunität lebt, und engagiert sich im Gemeinde-Kultur-Projekt, dem CVJM „e/motion“.
David Brunner
David Brunner David Brunner ist Ehemann, Vater, Blogger und Gemeinde- pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Wutachtal. Er schreibt und predigt aus dem aktiven Gemeindeleben. Mit seinen Texten erreicht er eine große Leserschaft. Er war stellvertretender Leiter des christlichen Onlinemagazins sound7 und ist seit Jahren Mitglied im Netzwerk „churchconvention“. Mehr auf www.david-brunner.de
Martin Buchholz
Martin Buchholz Martin Buchholz ist evangelischer Theologe und arbeitet als freier Journalist für Fernsehen, Hörfunk und Printmedien. Im Zweitberuf ist er als kabarettistischer Geschichtenerzähler und Singer¬Songwriter zu Konzerten unterwegs. Er lebt mit seiner Frau Annegret und Tochter Dana am Rande von Köln.
Barbara Büchner
Barbara Büchner 1950 in Wien geboren, lebt in der österreichischen Hauptstadt als freie Schriftstellerin und Journalistin. Der vielseitigen und preisgekrönten Autorin wurde der österreichische Staatspreis für journalistische Leistungen verliehen. Zuerst war sie Jugendbuchautorin, heute schreibt sie hauptsächlich für Erwachsene und ist auch als Ghostwriterin tätig. Ihre Gebiete sind Thriller und Schauerromane, aber auch historische Romane und Sachbücher. Ihr Interesse gilt vor allem der Kriminalistik und der Medizingeschichte. Zuletzt ist von ihr erschienen: "Der Pestarzt" (Brendow 2005).
Rainer Buck
Rainer Buck Rainer Buck, Jahrgang 1965, lebt mit seiner Familie in der Schillerstadt Marbach am Neckar. Buck ist seit 1984 Mitglied der Karl-May-Gesellschaft. Neben der beruflichen Tätigkeit in der kirchlichen Verwaltung schreibt er regelmäßig für verschiedene Medien Beiträge über christliche Kultur und Popmusik, zudem hat er zwei Romane veröffentlicht. Außerdem ist er als ehrenamtlicher Prediger in der evangelisch-methodistischen Kirche tätig.
Adelheid Christ
Adelheid Christ Adelheid Christ, Jahrgang 1963, ist Erzieherin mit umfassender Weiterbildung im analytischer Psychologie nach C.G. Jung. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Franz-Josef Christ
Franz-Josef Christ Franz-Josef Christ, Jahrgang 1960, ist Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Recht und Steuern sowie Trainer und Berater in beruflichen Fragen und für Existenzgründer.
Johannes Czwalina
Johannes Czwalina Johannes Czwalina (Jahrgang 1952) lebt seit 1973 in der Schweiz, wo er Theologie studierte. Nach seinem Studium arbeitete er zehn Jahre als Großstadtpfarrer, bevor er 1990 sein Institut, die Czwalina Consulting AG, in Riehen bei Basel gründete, das sich auf die Beratung von Führungskräften national wie international konzentriert. J. Czwalina ist Autor der Bücher "Der Markt hat keine Seele - Zwischen Leistungsdruck und Lebensqualität" und "Karriere ohne Sinn". Darüber hinaus ist er viel gefragter Redner bei Kongressen im In- und Ausland.
Ted Dekker
Ted Dekker Ted Dekker ist für seine Romane bekannt, die adrenalingetränkte Geschichten mit unerwarteten Wendungen, unvergesslichen Figuren und unglaublichen Konfrontationen von Gut und Böse kombinieren. Der New York Times-Bestsellerautor wuchs als Missionarskind im indonesischen Dschungel auf und lebt heute mit seiner Familie in Colorado.
Dorothee Döring
Dorothee Döring Dorothee Döring, Jahrgang 1949, zunächst Gymnasiallehrerin, Weiterqualifikation in der Erwachsenenbildung. Langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Hospizbewegung. Dorothee Döring gibt Seminare unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" und behandelt Themen wie "Konfliktpräventation durch gekonnte Kommunikation", "Rollentausch - Wenn Eltern in die Jahres kommen" und "Wodurch wir sind, was wir sind - Familienprägungen erkennen und verstehen". Sie hat zahlreiche Bücher zum Thema veröffentlicht. Sie lebt in Kempen.
Ulrich Drees
Ulrich Drees Ulrich Drees, geb. 1967, lebt in Göttingen, wo er nach seinem Studium der Mittleren und Neuen Geschichte, Europäischen Ethnologie und Volkswirtschaftslehre seinen Lebensunterhalt als Journalist und Chefredakteur eines Stadtmagazins bestreitet.
Paul Eichendorffs
Paul Eichendorffs Paul Eichendorffs ruhelose Reisen haben ihn mit vielen Höhen und Tiefen menschlicher Existenz und den himmlischen Möglichkeiten der Engel vertraut gemacht. Inzwischen ist er angekommen in der Hand Gottes.
Sandra Felton
Sandra Felton Sandra Felton, im Hauptberuf Lehrerin, ist verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern. Die überwältigende Reaktion auf eine Radiosendung, in der sie ihre eigenen Messie-Symptome schilderte, veränderte ihr Leben. Sie schrieb u.u. den Bestseller "Im Chaos bin ich Königin", gründete die Selbsthilfebewegung "Anonyme Messies", leitet heute Seminare für Organisation und Zeitmanagement und animiert in Kursen zum kreativen Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Florida und ist nach wie aktiv in der Messie-Bewegung.
Ingeborg Forssman
Ingeborg Forssman geboren 1936, Literaturwissenschaftlerin und Frauenbiografin (Artikel, freie Mitarbeit bei Radio Bern), zuletzt erschienen: "Liebster Rückert! - Geliebte Luise!" (Ergon, 2002)
Inge Frantzen
Inge Frantzen (44) gehört zum festen Autorenstamm des Magazins Neues Leben und arbeitet als freie Lektorin und christliche Lebensberaterin. Nach einer gescheiterten Ehe seit nunmehr 16 Jahren Single, verantwortet sie die Singlearbeit „Christ-und-Single“ der EFG Petrusgemeinde in Kelsterbach bei Frankfurt und ist Mitinitiatorin des Online-Portals Christ–und-Single.de. Gemeinsam mit Sabine Müller leitet sie regelmäßig Single-Freizeiten. Als Herausgeberin hat sie bisher zwei Buchprojekte verwirklicht, u.a. „Kerzenschein und Plätzchenduft“ (Gerth Medien).
Dietmar Gnedt
Dietmar Gnedt Jahrgang 1957, Schriftsteller, Bibliothekar und Sozialpädagoge. Bühnenprojekte und Lesungen, Texte für ORF, ERF und Radio Africa.
Martin Gommel
Martin Gommel ist selbstständiger Fotograf. Er ist Teil des Kernteams auf Kernbereich.com. Sein Photoblog kam unter die Finalisten der Best European Photoblogs 2007 und Best Landscape Photography-Finalists 2007. Er publiziert Artikel im Rahmen der Digital
Albrecht Gralle
Albrecht Gralle Albrecht Gralle, 1949 in Stuttgart geboren, studierte evangelische Theologie. Danach verschiedene Anstellungen im In- und Ausland als Pastor und Dozent. Seit 1976 schreibt Albrecht Gralle Kurzgeschichten. Es folgten Romane und Kinderbücher. Albrecht Gralle wohnt mit seiner Frau in Northeim bei Göttingen. Ihre vier Kinder sind in der Ausbildung.
Johannes Grassl
Johannes Grassl Johannes Grassl (geboren 1976) ist Berater für Führungskräfte und Geschäftsführer der Leaders' Integrity Foundation, einer Stiftung zur Förderung von Integrität in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sein Anliegen ist die Stärkung und Ermutigung von Menschen in Verantwortung. Als Referent und Impulsgeber ist er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs und hat mehrere Bücher veröffentlicht. Er begleitet und berät Führungskräfte und spricht auf Konferenzen, Tagungen, in Seminaren und Workshops. In ihm brennt ein Traum: Gestärkte Persönlichkeiten verändern ihr Umfeld. Johannes Grassl ist verheiratet mit Evi und hat drei Kinder.
Dr. Jörg Gustmann
Dr. Jörg Gustmann Dr. Jörg Gustmann, Jahrgang 1961, studierte Zahnmedizin in Hamburg und hat dort 1990 seine Approbation erworben. Nach dem Wehr dienst und der Assistenzzeit ist er mit seiner Frau Barbara 1992 in Ruhrgebiet zurückgekehrt. Heute arbeitet er zusammen mit seiner Frau in einer zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis in Dortmund. Sie leben mit ihren beiden Kindern in Herdecke.
Jan Hanser
Jan Hanser Jan Hanser, Jahrgang 1978, studierte nach einer Lehre zum Tischler evangelische Theologie. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen drei Söhnen lebt er in Mönchengladbach.
Alexander Hartung
Alexander Hartung geboren 1970 in Mannheim, ist studierter Volkswirt. Während seines Studiums begann er, sich für das Mittelalter zu interessieren, speziell für die Kreuzzüge und die Geschichte der Inquisition. Dieses Interesse fließt in seine schriftstellerische Tätigkeit ein. 2006 erschienen zwei seiner Kurzgeschichten in Anthologien. Heute lebt Alexander Hartung mit Frau und Hund wieder in Mannheim.
Erik Händeler
Erik Händeler Erik Händeler (Jahrgang 1969), verheiratet, zwei Kinder, Studium der Wirtschaftspolitik und Volkswirtschaft, wurde 1997 freier Journalist, um die Kondratiefftheorie und deren politische Konsequenzen in eine breite öffentliche Debatte zu bringen.
Tamara Hinz
Tamara Hinz Tamara Hinz lebt mit ihrem Mann und drei von vier (fast) erwachsenen Kindern in Schwalmtal am Niederrhein. Sie ist ausgebildete Erzieherin und theologische Mitarbeiterin und arbeitet seit vielen Jahren als Referentin bei Frauenfrühstückstreffen. Darüber hinaus hat sie als Autorin zahlreiche Artikel in den Zeitschriften AUFATMEN, JOYCE und FAMILY veröffentlicht sowie mehrere Bücher geschrieben.
Christiane Höhmann
Christiane Höhmann Christiane Höhmann ist Gymnasiallehrerin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Autorin. Mitglied im „Syndikat“, 2007 ausgezeichnet mit dem Preis der Bundesakademie Wolfenbüttel. Christiane Höhmann ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Paderborn.
Grit Hübener
Grit Hübener Grit Hübener, geboren in Greifswald, lebt derzeit als freie Autorin in Berlin und Leppin und arbeitete viele Jahre als Redakteurin für die BILD-Zeitung, für die sie bereits 2007 mehrfach vom Pilgerweg der Begegnung berichtete.
Susanne Hübscher
Susanne Hübscher Jahrgang 1977, hat Amerikanische Kulturgeschichte in München studiert. Sie lebt in Moers.
Andrea Jeska
Andrea Jeska arbeitet als Autorin und Journalistin. Sie ist vor allem mit Reportagen aus den Krisengebieten im Kaukasus, in Afrika und Asien hervorgetreten. Veröffentlichungen in FAZ, FR, Die Zeit, Weltwoche, Die Welt, Das Parlament, Journalist, Freitag, Brigitte etc. Zuletzt ist von ihr erschienen: "Als der Inkosi tanzen lernte" (Brendow 2007). Sie lebt mit ihren drei Töchtern in der Nähe von Lübeck.
Thomas Klappstein
Thomas Klappstein Thomas Klappstein, geboren und aufgewachsen im Großraum Hamburg. Teen- und Jugendarbeit in einer Hamburger Gemeinde. Gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann, studierter Theologe, studierter Diplom-Verwaltungswirt (u. a. Betreuung politischer Bezirksausschüsse der Freien und Hansestadt Hamburg im Bezirksamt Hamburg-Nord * Mitarbeiter im Bürgerbüro der Senatskanzlei * Amt für Soziale Dienste Hamburg-St.Pauli). Gemeindearbeit im Ruhrgebiet. Zunächst in Marl (Evangelische Freikirche Gemeinde Gottes), Schwerpunkt Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit. Später in Duisburg (Christus-Gemeinde Duisburg). Ordinierter Pastor im Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MVFEG). Für diesen Delegierter in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in NRW (ACK-NRW). Derzeit freiberuflich aktiv als Autor, Prediger, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeiter, Redner, Trauerredner, Moderator. Regelmäßige Kolumne in einem säkularen Magazin. Mitglied im Redaktionsteam der „Gemeinde KONKRET.“. Medienarbeit (PR & ÖFA) für den MVFEG und dessen MaiVestival. Regelmäßige Rundfunkbeiträge, unregelmäßige Fernsehbeiträge. Bisherige Veröffentlichung von sechs eigenen Büchern (2 x Jesus Freak – Andachtsbücher) sowie Beiträge in verschiedenen anderen Büchern (u.a. bei rororo – Rowohlt-Verlag). Leitet seit über 10 Jahren die „Follow The Son/Sun“ – Junge-Erwachsenen-Freizeiten in Calvi auf Corsica. Verheiratet mit Claudia K. , Sängerin, Musikerin u. Musikpädagogin. Zwei Kinder, Ronja und Lennart. Lebt in der Nähe der „Sechs-Seen-Platte“ in Duisburg, im Ruhrgebiet.
Ursula Koch
Ursula Koch geboren 1944, studierte Germanistik und Geschichte in Berlin, Frankfurt am Main und Mainz, arbeitete als Entwicklungshelferin in Burkina Faso in Westafrika und unterstützt seit ihrer Rückkehr Projekte für in Not geratene Frauen. Sie lebt seit 1983 mit ihrer Familie in Spenge (Kreis Herford). Zuletzt erschienen: "Elisabeth von Thüringen. Die Kraft der Liebe" (Brunnen). 2006 wurde Ursula Koch mit dem Spenger Kulturförderpreis ausgezeichnet.
Jutta Koslowski
Jutta Koslowski geboren 1968, verheiratet, drei Kinder. Studium der Sozialpädagogik, der Philosophie sowie der evangelischen, katholischen und orthodoxen Theologie. Promotion im Fach Ökumene zum Thema „Die Einheit der Kirche in der ökumenischen Diskussion“. Zur Zeit Habilitation über „Jüdische Perspektiven im christlich-jüdischen Dialog“. Arbeitet an einem Forschungsprojekt an der Universität Münster. Verschiedene Veröffentlichungen im Bereich der ökumenischen Theologie.

www.jutta-koslowski.de
Günter Kusch
Günter Kusch Günter Kusch, Jahrgang 1964, ist evangelischer Pfarrer und Redakteur. Er ist im Evangelisch-Lutherischen Dekanat Fürth sowie als theologischer Mitarbeiter des Bildungswerks tätig.
Visnja Lauer
Visnja Lauer Visnja Lauer, Jahrgang 1953, ist seit über 15 Jahren tätig in Sachen ADHS mit Diagnostik für Kinder und Erwachsene, Coaching-Gruppen, Therapie für selbst betroffene Erwachsene und Mediatoren-Training für Eltern. Sie hat Therapieausbildungen in Existenzanalyse und Logotherapie (Viktor Frankl), Psychotherapie (nach dem Heilpraktiker Gesetz), Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung. Sie ist verheiratet mit Dr. Just Lauer. Beide haben drei erwachsene Kinder.
Dr. Just Lauer
Dr. Just Lauer Dr. Just Lauer, Jahrgang 1953, hat nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde die Facharztausbildung zum Kinder- und Jugendpsychiater angeschlossen. Seit 1991 ist er in einer Gemeinschaftspraxis als Kinder- und Jugendarzt niedergelassen.
Marcus Leitschuh
Marcus Leitschuh Marcus C. Leitschuh ist Religionslehrer und bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen. Er ist von der Katholischen Deutschen Bischofskonferenz zum Berater der Jugendkommission berufen worden und ist Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Bei Brendow hat er zuletzt herausgegeben „Wo ist denn eigentlich Gott?“ (2008).
Anja Lerz
Anja Lerz Jahrgang 1977, hat Skandinavistik in Tübingen studiert. Sie ist Lektorin und lebt mit ihrer Familie in Duisburg.
C.S. Lewis
C.S. Lewis C.S. Lewis gilt als einer der bedeutendsten christlichen Autoren des 20.Jahrhunderts. Geboren wurde er am 29.11.1898 als Clive Staples Lewis in Belfast. 1917 begann er - als Atheist mit Interesse für heidnische Mythen - ein Studium in Oxford, wo er 1925 Dozent für englische Sprache und Literatur wurde. 1926 machte er dort eine der wichtigsten Bekanntschaften seines Lebens: Er lernte J.R.R. Tolkien kennen. Tolkien legte den Grundstein dafür, dass Lewis sich Anfang der dreißiger Jahre nur noch zum Christentum bekennen konnte - "schachmatt" gesetzt, wie er selbst es nannte, nachdem er sowohl vor seinen Emotionen als auch von den Verstandsargumenten seiner Freunde und Bekannten kapituliert hatte. Die christliche Komponente durchzieht Lewis' Werk auch da, wo es nicht unbedingt zu vermuten wäre: Die sieben "Chroniken von Narnia" (ab 1950), eine Märchenreihe, die auf Geschichten gründet, die Lewis und sein Bruder sich als Kinder ausgedacht haben, vertreten christliche Grundwerte und thematisieren Verrat und Erlösung durch ein Opfer so unaufdringlich, dass es fast schon hinter die Geschichte zurücktritt, aber dennoch präsent bleibt. C.S. Lewis starb am 22.11.1963 in seinem Haus "The Kilns" in England.
Dieter Lohr
Dieter Lohr Dieter Lohr wurde 1965 in Kempten geboren. Er studierte Neuere Deutsche Literatur, Philosophie und Politikwissenschaft in Konstanz, Promotion 1999. Bis 2006 arbeitete er als Dozent für Deutsche Literatur und Deutsch als Fremdsprache an den Universitäten Konstanz und Iasi/Rumänien, seit 2001 ist er als Korrektor für das TestDaF-Institut Hagen tätig. 2004 gründete er den LOhrBär-Hörbuch-Verlag, in dem Romane, Erzählungen und Gedichte vorwiegend von Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus der Oberpfalz erscheinen, u.a. Barbara Krohn, Elfi Hartenstein, Angela Kreuz, Eugen Oker, Ludwig Bemelmans, Matthias Kneip und Florian Sendtner. Seit 1987 erscheinen Kurzgeschichten, Rezensionen und wissenschaftliche Artikel von Dieter Lohr in Literaturzeitschriften und Anthologien. In seiner ersten eigenständigen Buchpublikation "Der Chinesische Sommer" [Der andere Verlag, Bad Iburg 1999] schildert er mit scharfem Blick und spitzer Feder seine dreimonatige Reise durch das Land der Mitte, die just zu dem Zeitpunkt begann, als das Massaker auf dem Tiananmen-Platz in Peking stattfand. Dieter Lohr lebt und schreibt in Regensburg. Sein Erzählband "Blicke vom Brückenscheitel" [edition das andere buch, Osnabrück 2004] enthält erfundene Wahrheiten zu vier berühmten Söhnen der Stadt, freiwilligen und unfreiwilligen, Adoptiv- und Ehrensöhnen, sowie einem unbekannt gebliebenen schlauköpfigen Geist, dem so genannten Bruckmandl, und stellt eine literarische Hommage an die Stadt an der Donau und ihre Bewohner dar. Er ist zweiter Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller Regensburg/Ostbayern. Im November 2006 wird er mit einem der diesjährigen Kulturförderpreise der Stadt Regensburg geehrt.
Edin Løvås
Edin Løvås Edin Løvås (Jahrgang 1920) wurde zum Volksmissionar und Erweckungsprediger ausgebildet. Nach einer Krise zog er sich zurück und baute das Retreatzentrum Sandom auf. Seine Bücher sind in Norwegen sehr erfolgreich und haben vielen Menschen geholfen, ihren Glauben zu finden oder zu vertiefen.
Stefan Mann
Stefan Mann Stefan Mann, Jahrgang 1968, ist promovierter Volkswirt und Agrarwissenschaftler. Er leitet in der Schweiz eine Forschungsgruppe zu agrarpolitischen Fragen und publiziert zu grundlegenden sozioökonomischen Themen. (Zuletzt ist bei Sauerländer Aarau erschienen: Ressourcen und Strukturen - eine Einführung in die Volkswirtschaft) Er ist aktives Mitglied der Quäker, ist verheiratet und hat drei Kinder. Stefan Mann ist ein Urenkel des Schriftstellers Thomas Mann.
Rüdiger Marmulla
Stefan Mann Rüdiger Marmulla studierte Human- und Zahnmedizin an der Universität Frankfurt, promovierte an der Dr. Senckenbergischen Anatomie, arbeitete zunächst beim Christlichen AIDS Hilfsdienst in Frankfurt und wechselte dann an die Universitätsklinik in Regensburg, an der er sich für das Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie habilitierte. Marmulla publiziert im Bereich computergestützter Chirurgie.
Daniel Morawek
Daniel Morawek Jahrgang 1981, drehte seinen ersten abendfüllenden Spielfilm zwischen Abiturvorbereitungen und Zivildienstzeit. Im Sommer 2002 zog er aus dem süddeutschen Mannheim in ein kleines Dorf in Schleswig-Holstein, um für eine Filmproduktionsfirma zu arbeiten. In dieser Zeit entstand der Kurzspielfilm »Caffè della Vita« (2004), ein experimenteller Episodenfilm. Im Mai 2005 kehrte er zurück nach Mannheim, heiratete und arbeitet seither als selbständiger Autor und Filmemacher.
Hermann Multhaupt
Hermann Multhaupt Hermann Multhaupt (Jahrgang 1937) ist Journalist und war Chefredakteur der Kirchenzeitung "DER DOM". Neben seiner journalistischen Arbeit entstanden etwa 65 Bücher und Schriften. Über Irland hat Multhaupt zahlreiche Bücher mit Sammlungen von irischen Segenssprüchen herausgegeben, die inzwischen hohe Auflagen erzielten. Der Autor erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den katholischen Journalistenpreis der Deutschen Bischofskonferenz.
Titus Müller
Titus Müller Titus Müller wurde 1977 in Leipzig geboren. Er studierte Neuere deutsche Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Berlin und lebt in einem kleinen Ort im Weserbergland.
Sabine Müller
Sabine Müller Sabine Müller(41) war 16 Jahre lang Redakteurin des Magazins Neues Leben und ist seit Sommer 2007 als freie Redakteurin tätig. Sie war selbst 15 Jahre Single, bevor ihr mit Mitte dreißig dann „doch noch“ Mr. Right über den Weg lief. Gemeinsam mit Inge Frantzen leitet sie regelmäßig Single-Freizeiten und ist Mitarbeiterin des Online-Portals Christ-und-Single.de. Als Autorin hat sie zahlreiche Beiträge für verschiedene Bücher verfasst, u.a. „Freundinnen fürs Leben“ (Lydia Verlag).
Eckart zur Nieden
Eckart zur Nieden Eckart zur Nieden (Jahrgang 1939), nach technischer und theologischer Ausbildung 35 Jahre bei ERF-Medien beschäftigt als Redakteur für Radio- und Fernsehsendungen sowie als Schriftleiter der Programmzeitschrift. Nebenbei Autor von etwa 50 Büchern für Erwachsene und Kinder: Erzählungen, Romane und Aufarbeitung biblischer Themen. Produzent von Kinderhörspielen, Texter christlicher Lieder. Seit 2004 im Ruhestand.
Anneliese Panzer
Anneliese Panzer Anneliese Panzer, geboren 1939 in Elbing, Westpreußen. Sie war 45 Jahre mit dem Evangelisten und Pastor Ernst Panzer verheiratet, der 2004 verstarb. Über 30 Jahre gaben sie gemeinsam eine Fachzeitschrift heraus. Sie ist Mutter von fünf erwachsenen Kindern und lebt heute in Battenberg/Eder.
Jane Pejsa
Jane Pejsa lebt mit ihrem Mann, dessen Großeltern aus Posen geflohen sind, in Minneapolis. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie in der Computerbranche. Ihre Romane und historischen Bücher wurden in den USA mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet.
Dietmar Pfennighaus
Dietmar Pfennighaus Dietmar Pfennighaus ist Pädagoge, Supervisor, Trainer und Theologe. Seit vielen Jahren leitet er Seminare und leistet psychosoziale Beratung. Pfennighaus lebt mit seiner Familie in Marburg.
Oliver Plaschka
Oliver Plaschka Oliver Plaschka, Jahrgang 1975, studierte Anglistik und Ethnologie in Heidelberg. Er ist Verfasser, Herausgeber und Übersetzer einer Handvoll Kurzgeschichten und schreibt Romane. Sein Herz schlägt für alle Spielarten der Phantastik, was er gegenwärtig auch in seiner Dissertation darlegt. Wenn er sich nicht gerade in fernen Ländern herumtreibt, lebt Oliver Plaschka in Speyer.
Adrian Plass
Adrian Plass Vater von vier Kindern (Matthew, Joseph, David, Kate) mit abgebrochener Schauspielausbildung und einem überstürzt angenommenen Hausvater-Job in einem Heim für milieugeschädigte Kinder, ehemals populäres Mitglied in einer christlichen Spätabendsendung und ein sehr erfolgreicher christlicher Autor der Gegenwart - all das wären mögliche, zutreffende Beschreibungen, die aber alle scheitern, wenn es darum geht, das Phänomen Adrian Plass zu beschreiben. Im Herbst 1990 erschien sein "Tagebuch eines frommen Chaoten" in Deutschland und wurde bald darauf zu einem absoluten Bestseller. Das Tagebuch hatte von Anfang an Kultstatus, denn zum ersten Mal konnten Christen über sich und ihre Marotten und Macken befreit lachen. Sein typisch britischer Humor kam bei den deutschen Lesern so gut an, dass er auch hier sehr erfolgreich war. Doch nicht nur seine humorvollen und heiteren Bücher sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit. Seine Romane und Erzählungen "Das Wiedersehen", "Der Besuch" oder "Im Nebel auf dem Wasser Gehen" weisen ihn als einen als einen ernsthaften Schriftsteller aus, der die Herzen seiner Leserinnen und Leser tief berühren kann. "Für mich sind Humor und Tragik eng miteinander verflochten. Sie existieren parallel - im wirklichen Leben wie auch in der Roman-Geschichte. Jeder kennt das: Man spricht gerade über den Tod und jemand kommt dazu, macht eine lustige Bemerkung und alle müssen lachen. Das passiert. So ist das Leben." (Adrian Plass) Entnommen aus: adrianplass.com, Stand: Februar 2006, übersetzt aus dem Englischen.
Bridget Plass
Bridget Plass Bridget Plass, Mutter von vier Kindern und Ehefrau von Adrian Plass, ist bereits durch mehrere Veröffentlichungen in Erscheinung getreten. Sie lebt mit ihrer Familie in Südengland.
Nina Pourlak
Nina Pourlak Nina Pourlak (35) lebt in München und Berlin. Sie arbeitet als Drehbuchautorin, ist derzeit bei der Bavaria Film, München, angestellt, und wurde für einige Filmprojekte bereits auf verschiedenen Festivals ausgezeichnet. Ihr letzter Film „Es geht um Alles“ (Konzept, Regie und Produktion) über den Boxer Arthur Abraham erfuhr europaweit Beachtung.
Eva Prawitt
Eva Prawitt Jahrgang 1959, ist freie Schriftstellerin, Lebensberaterin und Mediatorin. Sie liest gerne, liebt Gartenarbeit und die Farbe blau. Ihr Mann Pit Prawitt arbeitet bei ProChrist als Referent für Zentralveranstaltungen. Er hört gerne Musik und liebt es, zu fotografieren. Beide sind gastfrei und engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Gemeinde. Ihre gemeinsame große Leidenschaft allerdings ist das Wandern. Eva und Pit Prawitt leben in Kassel und haben drei erwachsene Kinder.
Christian Probst
Christian Probst Christian Probst, Jahrgang 1973, evangelischer Pfarrer und Musiker, komponiert Lieder, die auch bei Gottesdiensten, Band- und Chorkonzerten eingesetzt werden. Er arbeitet er als Pfarrer in Fürth-Burgfarrnbach.
Markus Profitlich
Markus Profitlich Markus Maria Profitlich, Jahrgang 1960, ist ein deutscher Comedian und Schauspieler, der unter anderem von 1999 bis 2001 bei der Wochenschau tätig war und heute seine eigene Unterhaltungssendung Mensch Markus bei SAT1 moderiert und inszeniert, für die er 2002, 2004 und 2006 den Deutschen Comedypreis erhielt. Der Name Profitlich ist kein Künstlername. Er ist mit der Schauspielerin Ingrid Einfeldt verheiratet, die in Mensch Markus eine seiner Bühnenpartnerinnen ist. Seit Anfang 2005 haben die beiden eine Tochter.
Christian Rendel
Christian Rendel Jahrgang 1960, ist Literaturwissenschaftler, Autor, Übersetzer und C.S.-Lewis-Experte. Er lebt mit seiner Familie bei Götttingen.
Ze Roberto
Ze Roberto Jose Roberto da Silva Junior wurde 1974 geboren und ist Profi-Fußballer. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Aus Sao Paolo wechselte er über Real Madrid und Bayer Leverkusen zum FC Bayern München. Seine Autobiografie schrieb er mit Stephan Volke, der auch bei der Jorghino-Autobiografie "Steilpass" als Co-Autor fungierte.
Marilynne Robinson
Marilynne Robinson Marilynne Robinson, geboren 1947, ist Schriftstellerin und Universitätsdozentin. Für ihren ersten Roman, Das Auge des Sees, wurde sie mit dem PEN / Hemingway Award für das beste Debüt ausgezeichnet und für den Pulitzer-Preis nominiert. Gilead gewann 2005 den Pulitzer-Preis und ist für weitere renommierte Literaturpreise nominiert.
Hartmut Ronge
Hartmut Ronge Hartmut Ronge, 1958 in Oberfranken geboren, ist Kommunikationsprofi und arbeitet für die unterschiedlichsten Kunden und Branchen. Er ist Ideenlieferant, Gedankengrenzgänger, Teamplayer, schneller Brüter und aktiv in der evangelischen Kirche. Er lebt mit seiner Familie in Stuttgart.
Norbert Roth
Norbert Roth (Jahrgang 1973), Kirchenmusiker, Psychologe und Theologe. Er ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und arbeitet derzeit im Landeskirchenamt in München.
Reinhold Ruthe
Reinhold Ruthe Reinhold Ruthe (Jahrgang 1927), geboren in Löhne, Kreis Herford. Studium am Seminar für Evangelische Jugendführung in Kassel. Verheiratet mit Charlotte, eine Tochter. Er war 11 Jahre Generalsekretär des CVJM Hamburg. Dort gründete er mit seiner Frau die erste Eheschule, die in Verbindung mit Ärzten, Psychologen, Biologen, Rechtsanwälten und Theologen junge Menschen auf die Ehe vorbereitete. Nach seiner Ausbildung zum Eheberater am Berliner Zentralinstitut für Ehe- und Familienberatung und einer individualpsychologischen Ausbildung in Aachen und Düsseldorf zum individualpsychologischen Berater und Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche leitete er bis 1992 die Evangelische Familienberatungsstelle des Kirchenkreises Elberfeld. Er war 14 Jahre Dozent für Psychologie und Pädagogik an zwei staatlichen Fachschulen. 1986 gründete er mit Frau und Tochter das Magnus-Felsenstein-Institut für beratende und therapeutische Seelsorge. Diese Arbeit beendete er 1999. Er schrieb bisher über 50 Bücher zu Fragen der Sexualpädagogik, Theologie und therapeutischen Seelsorge. Er lebt mit seiner Frau in Wuppertal und ist nach wie vor als Referent bei Tagungen und Frauenstückstreffen viel unterwegs.
Musa Sadulajew
Musa Sadulajew arbeitet vor allem als Agenturfotograf für AP. Zahlreiche Ausstellungen und internationale Auszeichnungen. Er lebt mit seiner Familie in Grosny. www.musa-sadulajew.com
Dorothy Sayers
Dorothy Sayers (geboren 13. Juni 1893 in Oxford; gestorben 17. Dezember 1957 in Witham, Essex), englische Schriftstellerin und Übersetzerin. Ihre Kriminalromane, die scharfsinnige, einfühlsame Milieuschilderungen der 1930er Jahre enthalten, haben weltweit ihren nach wie vor hervorragenden Ruf als eine der "British Crime Ladies" begründet.
Hans-Werner Scharnowski
Hans-Werner Scharnowski Hans-Werner Scharnowski (geb. 1954) ist Musiker, Arrangeur, Pianist und Produzent von über 120 CDs unterschiedlichster Künstler, Interpreten und Stilrichtungen. Er ist damit einer der erfolgreichsten Produzenten, nicht nur, aber auch in der christlichen Szene. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.
Philipp Schepmann
Philipp Schepmann Jahrgang 1966; Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule Essen; Theater-Engagements in Frankfurt/Main, Köln, Essen und Münster; verschiedene TV-Produktionen (u.a. seit Beginn fest in "Mensch Markus!" - ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedy-Preis 2004); seit 1997 freier Schauspieler, Sprecher, Regisseur und Produzent; Hörspiel- und/oder Hörbuch-Produktionen u.a. für den WDR, NDR, MDR, HR, BR, DLF, SR, DW sowie verschiedene Verlage; z.B. der Hörverlag (München), Lübbe Audio, BMG Wort, Steinbach Sprechende Bücher, D-A-V (Berlin); Voice-Over und Synchron bei ARD, ZDF, Arte, WDR sowie verschiedene Filmproduktionen selbst produzierte Hörbücher, z.B.: "Die Chroniken von Narnia" (Brendow Verlag), "Geschichten vom kleinen Sternchen" (Hänssler Verlag), sowie die Hörbibel-Reihe (Gute Nachricht) der Deutschen Bibelgesellschaft - bisher erschienen: Lukas-Evangelium, Apostelgeschichte, Johannes-Evangelium, Die Geschichte von David, Die Geschichte von Mose. Außerdem "Die große Hörbibel" (nach Martin Luther) mit Peer Augustinski, Christian Brückner, Mathias Ponnier, Bodo Primus, Manfred Steffen, Matthias Haase, Felix v. Manteuffel, Gunda Aurich u.v.a. Für "Die Chroniken von Narnia" war Philipp Schepmann in der Kategorie "Beste Interpretation" für den Deutschen Hörbuchpreis 2006 nominiert.
Claude Schmutz
Claude Schmutz Claude R. Schmutz hat international in hochrangigen Positionen Managementerfahrungen gesammelt. Er ist Gründer und Präsident der Leaders‘ Integrity Foundation (LIF) und selbständiger Berater, Ausbilder und Referent für Führungskräfte im Spannungsfeld von Beruf und Privatleben. Er lebt mit seiner Frau Marianne in Muttenz, Schweiz, und hat zwei erwachsene Töchter.
Prof. Dr. med. Gerd Schnack
Prof. Dr. med. Gerd Schnack Prof. Dr. med. Gerd Schnack, Arzt für Chirurgie-Unfallchirurgie, Sport-, Musik- und Präventivmedizin. Leitender Chirurg auf dem Hospitalschiff "Helgoland" im Vietnamkrieg. Präsident der Deutschen Gesellschaft für Präventivmedizin und Präventionsmanagement. Zahlreiche Vorträge, Seminare, Veröffentlichungen und Kongresse im In- und Ausland.
Karla Schniering
Karla Schniering Karla Schniering war im ersten Leben Bauzeichnerin, dann Studium der Philosophie, Archäologie und Ur- und Frühgeschichte. Geschrieben hat sie immer: Artikel, Kolumnen, Kurzromane und bisher sieben Kinderbücher. Sie ist freiberufliche Korrektorin und arbeitet zu Hause, damit sie sich um ihren kleinen Streichelzoo mit zehn Tieren (von Pferd bis Huhn) kümmern kann.
Martin Schultheiß
Martin Schultheiß ist promovierter Physiker und heute als Verleger, Autor und Musiker tätig. Zuletzt ist von ihm erschienen (zusammen mit R. Peter und C. Scheppa): "Daniel - Ein Kind besiegt den Krebs" (Pattloch 2007).
Ronald James Sider
Ronald James Sider Ronald James Sider ist Professor für Systematische Theologie am Palmer Seminar der Eastern University Wynnewood, Pennsylvania und Bestsellerautor. Als Sozialethiker mit biblischem Fundament hat er eine gewichtige Stimme, nicht nur in den USA.
Oswald Smith
Oswald Smith Oswald Smith (1899-1986), Visionär und Missionar, Gründer der „Jugend-für-Christus“-Bewegung. Durch seinen Einsatz und seine Vision wurden zahlreiche Missionsgesellschaften auf der ganzen Welt gegründet.
Dorothea Steigerwald
Dorothea Steigerwald Am 3. Januar 1918 in Duisburg als fünftes von sechs Kindern geboren. 1937 gemeinsamer Eintritt in das Diakonissen-Mutterhaus "Hebron" mit ihrer jüngeren Schwester Adelheid. Ausbildung als Diakonisse in Marburg (Kindergärtnerin, Hortnerin, Krankenpflege-Examen). 1945 Beginn ihrer künstlerischen Arbeit als Autodidaktion in Braubach bei Koblenz. 1950 zwei Semester Teilnahme an einem Volkshochschulkurs bei einer Bildhauerin in Mülheim/ruhr. 1963 entsteht in Bergzabern die weltbekannte Plastik "Bleib Sein Kind" 1965 erste Veröffentlichungen im Brendow Verlag Moers ab 1967 entsteht in systematischer Freizeitarbeit, neben der Leitung ihres Kindergartens, ein Großteil ihrer immer bekannter werdenden Arbeiten. 1980 nach über 40-jähriger Tätigkeit im Kindergarten wird Schwester Dorothea vom Dienst freigestellt und lebt seitdem in Marburg, wo sie sich ganz ihrem künstlerischen Auftrag widmet. 1988 Jubiläumsveranstaltung "25 Jahre Bleib Sein Kind" im Diakonissen-Mutterhaus in Marburg. 1989 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1992 verstirbt Schwester Adelheid Steigerwald, die ihre Schwester ideell und praktisch in ihrem künstlerischen Wirken unterstützt hat. 1993 Eröffnung der ständigen Ausstellung "Dorothea Steigerwald" im Brendow Verlag 1997 60-jähriges Jubiläum als Diakonisse 3. Januar 1998 Schwester Dorothea feiert ihren 80. Geburtstag.
Hans Steinacker
Hans Steinacker Hans Steinacker ist Publizist und ehemaliger Verlagsleiter und lebt in Witten. Der Literaturexperte veröffentlicht als freier Autor in verschiedenen Tageszeitungen und Fachmagazinen und ist Herausgeber zahlreicher Bücher. Weiterhin ist Hans Steinacker Vorstandsmitglied der deutschen Inklingsgesellschaft für Literatur und Ästhetik.
Klaus Steinert
Klaus Steinert Klaus Steinert, geboren und aufgewachsen in Gelsenkirchen, ist Theologe, Autor und Rezensent. Wiederholte Israel-Aufenthalte brachten ihn in Kontakt mit Yehiel De-Nur alias Katzenik, dem Holocaust-Autor, dessen Werke er fast alle übersetzte. Klaus Steinert lebt heute im hessischen Stadtallendorf.
Thomas Teglgaard
Thomas Teglgaard Thomas Teglgaard (*1970) ist aufgewachsen auf Amager, Dänemark. Er hat Medizin studiert und ist als Psychiater tätig. Nach dem Grundstudium legte er eine längere Pause ein, um zu schreiben. Seinen ersten Roman veröffentlichte Thomas Teglgaard 1995, er hat seither Artikel und Romane verfasst.
Bruder Paulus Terwitte
Bruder Paulus Terwitte Bruder Paulus Terwitte ist Kapuziner-Mönch und lebt in Dieburg. Er arbeitet in der Berufungspastoral, als TV-Moderator und Internetseelsorger. Autor zahlreicher Veröffentlichungen.
Matthias Ulrich
Matthias Ulrich Matthias Ulrich, geboren 1950, hat mehrere Erzählungen und Romane sowie Hörspiele beim SWR 2 und Stücke in 'die horen', Neue Deutsche Literatur (ndl), Kunst u. Kritik, ZEIT u.a veröffentlicht und war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift FLUGASCHE. 1998 erhielt er den Wiener Werkstattpreis für Literatur, 2001 den Preis der Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg.
Fabian Vogt
Fabian Vogt Fabian Vogt ist evangelischer Pfarrer, Schriftsteller und Künstler. Mit seinem Kabarett-Partner Martin Schultheiß ist von ihm bei Brendow erschienen „Glauben ist ganz einfach, wenn man nicht muss“ (2007).
Dagobert Wagner
Dagobert Wagner Dagobert Wagner, Jahrgang 1939, hat Theologie studiert und leitet ein Freizeit- und Erholungszentrum in Schleswig-Holstein.
Jim Wallis
Jim Wallis Jim Wallis wurde 1948 in Detroit, Michigan, geboren. Er ist Buchautor, einflussreicher Theologe und Präsident der Organisation "Sojourners", einem Netzwerk fortschrittlicher Christen in den USA sowie Chefredakteur des gleichnamigen politischen Magazins. Er berät die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Schon zu Jugendzeiten machte Wallis durch sein soziales Engagement und seinen Einsatz für Minderheiten auf sich aufmerksam. Er beschäftigte sich stark mit der gesellschaftlichen Stellung der Afroamerikaner und musste betroffen feststellen, dass auch die christlichen Gemeinden sich nicht gegen deren Diskriminierung zur Wehr setzten. Wallis beteiligte sich an den Bürgerbewegungen der 60er Jahre und wurde auch in den folgenden Jahren, als Theologie-Student am Trinity Seminar in Illinois, zu einem Wortführer gegen soziale Diskriminierung, Krieg und Ungerechtigkeit. Seit dem Amtsantritt von George W. Bush machte er besonders als unangenehmer Kritiker gegen dessen theologische Argumentation von sich reden. Seine Kolumnen erschienen in zahlreichen bekannten Zeitungen, wie beispielsweise der "New York Times", "Washington Post" oder "The Los Angeles Times". Zusätzlich unterrichtet Wallis an der Harvard-Universität in Cambridge als Gastdozent. Sein aktuelles Buch "Wer, wenn nicht wir" (Originaltitel God´s Politics) stand mehrere Monate auf der Bestsellerliste der "New York Times". Jim Wallis lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Washington, D.C.
Annekatrin Warnke
Annekatrin Warnke Annekatrin Warnke, geboren 1962 in Iserlohn, machte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Warnke schreibt für die Zeitschriften JOYCE, das Hauskreis-Magazin und Christsein heute. Sie ist als Referentin für Frauenfrühstücks-Treffen in ganz Deutschland unterwegs.
Greg Watts
Greg Watts Greg Watts ist Journalist und Autor und betreibt außerdem die Medienagentur Fruit of the Vine Media in London. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter eine Biografie über Papst Benedikt XVI.
Dr. Lynn Weiss
Dr. Lynn Weiss Dr. Lynn Weiss ist Psychotherapeutin und Mutter eines Sohnes mit ADS. Sie lebt in Texas und gehört in den USA zu den Top-Autoren zum Thema ADS. Im Brendow Verlag sind weiterhin lieferbar: "Eins nach dem anderen" und "Leben mit ADS".
Sönke C. Weiss
Sönke C. Weiss Sönke C. Weiss lebt als freier Autor und Filmemacher in Paris und Hamburg.
Mickey Wiese
Mickey Wiese Mickey Wiese, Jahrgang 1960, ist als Diplom-Theologe, Prediger und Zeremoniengestalter, systemischer Berater für störende Schüler und in einigen anderen Rollen unterwegs. Er hat Sehnsüchte nach Glauben im Alltag, wird gerne gegooglet und findet Beerdigungen fast besser als Hochzeiten, feiert letztere aber ausgiebiger. Er ist verheiratet und Vater von drei Söhnen, von denen der Älteste, Lion Philip Sebulon (Jahrgang 1995), die Illustrationen zu diesem Buch geschaffen hat.
Matt Woodley
Matt Woodley Autor und Redner und lebt mit seiner Familie in der Nähe von New York City. Nachdem er 22 Jahre lang als Pastor diente, hat er nun einen neuen Weg eingeschlagen, um vor allem Menschen an den Rändern der Gesellschaft mit dem Evangelium in Berührung zu bringen.
Christel Zachert
Christel Zachert Christel Zachert, 1940 geboren, lebt mit ihrem Mann in Bad Godesberg und arbeitet als Finanzberaterin. Nach dem weltweiten Erfolg ihres ersten Buches „Wir treffen uns wieder in meinem Paradies“, in dem sie auf bewegende Weise vom Krebstod ihrer 15-jährigen Tochter erzählt, gründete sie die Isabel-Zachert-Stiftung, der auch Honorare aus diesem Projekt zufließen.