Reinhold Ruthe

Hochsensibilität und Depression

12,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten, ab 10€ Versandkostenfrei

Kurzübersicht

Hochsensibel und trotzdem stark – Reinhold Ruthe zeigt, wie das gelingen kann!

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Hochsensibilität und Depression

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Rund 20% der Bevölkerung in Deutschland sind hochsensibel. Zu den vielen Facetten dieser besonderen Begabung gehört auch die Anfälligkeit für starke Stimmungsschwankungen bis hin zur Gefahr, in eine Depression abzurutschen.

Reinhold Ruthe zeigt auf, was hinter dem Phänomen Hochsensibilität steckt und wie es Betroffenen gelingen kann, den Kampf mit Stimmungsschwankungen und Depressionen zu bestehen. Zudem gibt er praktische Tipps für Betroffene, Angehörige und Seelsorger, die mit den Folgen einer Depression zu kämpfen haben.

Zusatzinformation

Untertitel So bleiben Sie geschützt
Lieferzeit 2-3 Tage
EAN 978-3-86506-896-5
SFr 17,90 €
Euro (A) 12,30 €
Autor Reinhold Ruthe
Titel Hochsensibilität und Depression
Umfang 144 S.
Erscheinungsjahr 2016
ISBN 978-3-86506-896-5
Format Paperback, 12 x 18,8 cm
Genre Lebenshilfe, Alltag
Einband Paperback

Reinhold Ruthe

Reinhold Ruthe

Reinhold Ruthe (Jahrgang 1927), geboren in Löhne, Kreis Herford. Studium am Seminar für Evangelische Jugendführung in Kassel. Verheiratet mit Charlotte, eine Tochter. Er war 11 Jahre Generalsekretär des CVJM Hamburg. Dort gründete er mit seiner Frau die erste Eheschule, die in Verbindung mit Ärzten, Psychologen, Biologen, Rechtsanwälten und Theologen junge Menschen auf die Ehe vorbereitete. Nach seiner Ausbildung zum Eheberater am Berliner Zentralinstitut für Ehe- und Familienberatung und einer individualpsychologischen Ausbildung in Aachen und Düsseldorf zum individualpsychologischen Berater und Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche leitete er bis 1992 die Evangelische Familienberatungsstelle des Kirchenkreises Elberfeld. Er war 14 Jahre Dozent für Psychologie und Pädagogik an zwei staatlichen Fachschulen. 1986 gründete er mit Frau und Tochter das Magnus-Felsenstein-Institut für beratende und therapeutische Seelsorge. Diese Arbeit beendete er 1999. Er schrieb bisher über 50 Bücher zu Fragen der Sexualpädagogik, Theologie und therapeutischen Seelsorge. Er lebt mit seiner Frau in Wuppertal und ist nach wie vor als Referent bei Tagungen und Frauenstückstreffen viel unterwegs.