Oliver Plaschka, Ulrich Drees

Narnia - Das Rollenspiel

3,99 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten, ab 10€ Versandkostenfrei

Kurzübersicht

Gebunden, 16,8 x 24 cm, 432 Seiten, durchgehend zweifarbig
Mit 150 Illustrationen von Kai Graf, Marieke ten Berg und anderen
€ 3,99 / CHF 6,10 / € (A) 4,10

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Narnia - Das Rollenspiel

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Details

Das Rollenspiel - Narnia für Zu Hause


Aus dem Wandschrank ins Wohnzimmer

Die Faszination kennt fast jeder: sich spielerisch in eine Figur hineinversetzen, die im Rahmen festgelegter Spielregeln handeln, reden und vor allem improvisieren darf. Auf diese Faszination bauen gut erzählte Geschichten, und viele Spiele, ob handfest oder virtuell, leben davon. Gerade im Fantasy-Bereich ist die Identifikation mit Romanfiguren groß. Erstmalig erscheint mit „Narnia – Das Rollenspiel“ ein Regelwerk für Rollenspiele in der bezaubernden Welt von Narnia. Unter der Anleitung eines Spielleiters verwandeln sich die Mitspielerinnen und Mitspieler in Figuren, die sie sich selbst ausdenken und die in der Welt von Narnia beheimatet sind. Gemeinsam erleben sie im heimatlichen Wohnzimmer Abenteuer, trotzen Unwägbarkeiten und entwickeln so ihre ganz eigene Geschichte in Narnia.

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage
SFr 6,10 €
Euro (A) 4,10 €
Titel Narnia - Das Rollenspiel
Umfang 432 Seiten
Erscheinungsjahr 2008
ISBN 978-3-86506-214-7
Format 16,8 x 24 cm
Einband Gebunden

Zurzeit ist keine Leseprobe vorhanden

Oliver Plaschka

Oliver Plaschka

Oliver Plaschka, Jahrgang 1975, studierte Anglistik und Ethnologie in Heidelberg. Er ist Verfasser, Herausgeber und Übersetzer einer Handvoll Kurzgeschichten und schreibt Romane. Sein Herz schlägt für alle Spielarten der Phantastik, was er gegenwärtig auch in seiner Dissertation darlegt. Wenn er sich nicht gerade in fernen Ländern herumtreibt, lebt Oliver Plaschka in Speyer.


Ulrich Drees

Ulrich Drees

Ulrich Drees, geb. 1967, lebt in Göttingen, wo er nach seinem Studium der Mittleren und Neuen Geschichte, Europäischen Ethnologie und Volkswirtschaftslehre seinen Lebensunterhalt als Journalist und Chefredakteur eines Stadtmagazins bestreitet.